Biographiearbeit

Arbeit zur Familien-Biographie für Kriegsenkel

Was sind Kriegsenkel?

 

Als „Kriegsenkel“ bezeichnen sich die Kinder der sog. „Kriegskinder“, der Generation der 1930 – 1945 Geborenen. Die Angehörigen dieser Altersgruppe waren in der Zeit des Nationalsozialismus Säuglinge, Kinder oder Jugendliche und haben in den allermeisten Fällen nicht aktiv am Zweiten Weltkrieg teilgenommen. Kriegsenkel sind häufig in der Jahrgängen 1960 – 1975 geboren. Viele von ihnen gehören daher auch den „Babyboomern“ an. Vielfältige Erfahrungen der Kriegskinder durch die Erziehung im Dritten Reich, Bombenangriffe, Flucht, Kinderlandverschickungen, Hunger, Vertreibung, Gewalterfahrungen und Verlust von Familienangehörigen prägten ihre Kindheit und Jugend und damit die Eltern von uns Kriegsenkeln.

 

Sie stehen häufig unbemerkt und bis heute unter dem Einfluss solcher traumatischer Erfahrungen. Diese können sich bei den Kriegsenkeln als nachgeborene Generation in besonderen Erfahrungen innerhalb der Familie und einem eigenen Lebensgefühl zeigen. Als Ursache hierfür wird die „transgenerationale Weitergabe kriegsbedingter Belastungen“ genannt.

 

Warum dieser Blick auf die Familie?

Viele Kriegsenkel beschreiben ähnliche Lebensgefühle und sind zunächst erstaunt, dass es anderen auch so geht, z.B. häufigere Wohnort- oder Arbeitsstellenwechsel, kein wirkliches Heimatgefühl, Rollenumkehr im Verhältnis zu den Eltern, Schwierigkeiten bei der Abgrenzung, Perfektionismus sowie eine besondere Sensibilität für die Stimmungen in der eigenen Umgebung, eine gute Portion Empathie.

 

Es lohnt hier innezuhalten und einen Blick auf die Biographie der Eltern und Großeltern zu werfen und zu verstehen, wie die Lebensumstände sie prägten, was sie an ihre Kinder weitergaben und wie die Beziehungen untereinander waren. Hier wirken v.a. die unbewusst übergebenen oder unausgesprochenen Themen.

 

Durch diese Arbeit können Sie besser differenzieren, was zu Ihnen selbst gehört und was an die Herkunftsfamilien zu delegieren ist, wodurch sich oft eine Entlastung für Sie ergibt.

 

Sie sind herzlich eingeladen, sich mit meiner Begleitung auf die Spuren Ihrer Familien-Biographie zu begeben.