Klassische Homöopathie

 

Samuel Hahnemann (1755 – 1843) als Begründer der klassischen Homöopathie prägte das Ähnlichkeitsprinzip in dieser Heilkunde. D. h. Gleiches wird nicht mit Gleichem geheilt, sondern Ähnliches mit Ähnlichem. Der Homöopath sucht das möglichst ähnliche Heilmittel zum Bild und zu den Beschwerden, die der Patient schildert.

 

Das Heilmittel aktiviert die Lebenskraft des Patienten und regt somit die Selbstheilungskräfte an.

 

Die klassische Homöopathie behandelt mit Einzelmitteln, nicht mit Komplexmitteln und kann bei einer Reihe von chronischen und akuten Erkrankungen eingesetzt werden.

 

Ablauf der Behandlung

 

Zu Beginn nehme ich in einem ausführlichen Anamnesegespräch alle Ihre  Befindlichkeiten, Beschwerden und Anliegen auf (ca. 1,5 – 2 Std.). Anschließend wähle ich nach den wichtigen sowie den besonders charakteristischen und individuellen Symptomen das passende Arzneimittel für Sie aus.

 

Im Folgetermin werden die Wirkungen der Arznei besprochen und ggf. ein weiteres Mittel ausgewählt. Die Abstände zwischen den einzelnen Terminen legen wir im Gespräch gemeinsam fest.

 

Sie betragen zu Beginn der Behandlung zwischen 4 und 8 Wochen, später 3 bis 6 Monate.

 

Bei akuten Erkrankungen dauert die Anamnese ca. 30 bis 60 Minuten und die Kosten für eine Behandlung sind entsprechend niedriger.

Welche Erkrankungen und Befindlichkeiten sich gut homöopathisch behandeln lassen, können wir im persönlichen Gespräch vor Vereinbarung eines ersten Termins erörtern.

 

Für Rückmeldungen und Fragen stehe ich Ihnen auch telefonisch zur Verfügung.